UMWELT


Unser Engagement für eine nachhaltige Entwicklung

Dal Maso Group hat sich verpflichtet, Umweltgesetze und Vorschriften zur Sicherheit am Arbeitsplatz einzuhalten und kontinuierlich nach Verbesserungen in der Umweltleistung durch die ständige Überwachung der direkten und indirekten Auswirkungen seiner Arbeit auf die Umwelt zu streben.

Die Rückgewinnung und Desinfizierung von Salz sind von größter Bedeutung, um eine Überlastung von Klärprozessen zu vermeiden und Deponien nicht weiter zu belasten. Der Lagerkomplex wurde so konstruiert und wird so verwaltet, dass jedes Kontaminationsrisiko so weit wie möglich ausgeschlossen ist.

Konstruktionsmerkmale der Anlage


Die Anlage wurde so entwickelt und wird so verwaltet, dass der Schutz des Grundwassers und der Luft gewährleistet und das Risiko einer Verschmutzung des umgebenden Geländes minimal ist.

Schutz des Grundwassers

Um jede mögliche Verschmutzung des Bodens zu verhindern, wurde der Boden der Anlage aus speziellem korrosionsbeständigem Beton mit einer Stärke von 35 mm realisiert, der durch ein doppeltes Metallgitter geschützt und mit einer HDPE-Polyethylenmembran hoher Dichte (wie sie für Deponien verwendet wird) abgedichtet ist; der Boden ist mit einem Abwassernetz aus verschweißtem Polyethylen versehen, das die Aufgabe hat, Sickerwasser aus den Abfällen und Waschwasser in einem Tank zu sammeln, aus dem die Flüssigkeit dann entnommen und zur entsprechenden Entsorgungsanlage verbracht wird.

Schutz der Atmosphäre und Minimierung von Emissionen

Dieselbe Aufmerksamkeit wurde der Vorsorge gegen atmosphärische Verschmutzung gewidmet. Um die Freisetzung von Gerüchen und Staub zu verhindern, wurde die gesamte Struktur vollständig geschlossen und mit einem Zwangsentlüftungssystem ausgestattet. Durch dieses System wird die Luft vor der Entlassung in die Atmosphäre dank eines Nasswäschers mit alkalischer, saurer und oxydativer Phase aufbereitet.

Minimierung des Risikos von Bodenkontamination

Der externe Bereich der gesamten Anlage wurde mit 35 cm starkem Beton mit doppeltem Metallnetz realisiert. Das Wasser-Ablaufsystem verwendet Schächte aus verschweißtem Polyethylen. Ein automatisches System kontrolliert und steuert primäres und sekundäres Regenwasser; etwaige ausgetretene flüssige Abfälle werden automatisch in einer Zisterne gesammelt, um später zur Kläranlage verbracht zu werden.

Schutz vor Risiken bei Gefahrenabfällen

Die Lagerung und Entsorgung von Abfällen, die Asbest und Eternit enthalten, werden mit besonderer Vorsicht gemäß den gesonderten gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt, um eine Verbreitung ihrer gefährlichen und krebserregenden Fasern in die Umwelt zu vermeiden. Asbesthaltige Materialien werden unserem Werk ausschließlich mit dem Stempel der Behörde SPISAL-ULSS zugeführt, die den Einsatzsicherheitsplan (ESP) zertifiziert. Das Entsorgungsverfahren erfolgt ausschließlich für gereinigten Eternit und versiegelt in genormte Big-Bags auf Paletten.